ROB steht für „Rossmann-Bremse“ und ist eine revolutionäre Technologie für den Anprallschutz

>  bei Fahrzeugrückhaltesystemen

>  der Sicherung von Arbeitsstellen

>  an Arbeitsfahrzeugen

des Straßenverkehrs.

Durch eine hydraulische und selbstregelnde Energieflusssteuerung unterscheidet sich ROB von
allen bisher bekannten Systemen.

Anpralldämpfung nach dem Stand der Technik beruht auf dem Prinzip der Materialdeformation. Dagegen sind beim ROB Masse und Geschwindigkeit des anprallenden Fahrzeuges die Stellgrößen einer Drossel, die das Abbremsen hydraulisch kontrolliert.

Dadurch öffnet ROB neue Möglichkeiten und Perspektiven zur Verhinderung oder Verminderung von Personen und Sachschäden durch außer Kontrolle geratene Fahrzeuge.

Das technische Prinzip des ROB lässt sich für zahlreiche andere Anwendungsfälle nutzen, bei denen es um das gezielte Abbremsen bewegter Objekte gemäß vorgegebenen K-Werten geht (Fahrstühle, Talstationen usw.).